2015: Titel Nummer 10 für Braunschweig

IMG_8592Der neue Deutsche Meister ist der alte. Zum zehnten Mal ging der Titel im deutschen American Football nach Braunschweig. Die New Yorker Lions besiegten im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark vor 12.051 Zuschauern die Schwäbisch Hall Unicorns mit 41:31. Most Valuable Player war Receiver Evan Landi, der neun Pässe für 105 Yards Raumgewinn fing. Darunter auch einen der drei Touchdown-Pässe von Casey Therriault. Niklas Römer und Anthony Dablé fingen weitere Touchdown-Pässe, Therriault sowie David McCants erreichten die Schwäbisch Haller Endzone am Boden.

Auch der abermalige Vizemeister aus Schwäbisch Hall hatte am Ende fünf Touchdowns vorzuzeigen. Allerdings war gleich beim ersten Touchdown durch Christian Rycraw (insgesamt zwei Touchdowns im Spiel) der Extrapunktversuch missglückt. Die New Yorker Lions konterten weniger als eine Spielminute später mit einem 56-Yard-Pass auf Niklas Römer zum 6:6 – und mit dem Zusatzpunkt übernahmen sie die Führung, die sie im gesamten Spielverlauf nicht mehr abgaben.

Mit dem ersten Field Goal von Tobias Goebel erhöhten sie vor dem ersten Seitenwechsel auf 10:6, mit dem zweiten kurz vor der Halbzeit dann nur 45 Sekunden nach Rycraws zweiten Touchdown bereits auf 20:12. Im dritten Viertel beantworteten die New Yorker Lions ebenfalls beide Haller Touchdowns postwendend und gingen mit 34:25 in das letzte Viertel, in dem sie dann weniger als drei Minuten vor Schluss die endgültige Entscheidung durch das 41:25 von Anthony Dablé.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.