German Bowl XXXIV

Samstag, 13. Oktober 2012
Kickoff 18 Uhr

Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark – Berlin

 34. Finale um die deutsche Meisterschaft im American Football

Der German Bowl XXXIV wird am 13. Oktober 2012 im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark gespielt. Das Stadion und das umliegende Gelände werden zum 34. deutschen Endspiel um die Meisterschaft im American Football bereits Stunden vor dem auf 18 Uhr angesetzten Kickoff zum Treffpunkt von Football-Fans aus Deutschland und ganz Europa werden. Traditionell ist das deutsche Endspiel jedes Jahr das publikumsträchtigste Football-Spiel auf dem alten Kontinent (abgesehen von Gastspielen amerikanischer Profis).

Die Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport und der American Football Verband Deutschland haben sich im Juni auf die Austragung des German Bowls in diesem Jahr in Berlin verständigt. „Es ist für den AFV Deutschland eine große Freude, dass wir unser Finale in Berlin spielen können“, sagte AFVD-Präsident Huber. „Das Land Berlin und die zuständige Senatsverwaltung haben in kürzester Zeit die Grundlagen dafür gelegt, dass wir dem German Bowl dort eine würdige Heimstatt bieten können.“

Der Saisonhöhepunkt des deutschen American Footballs kehrt nach 24 Jahre Pause wieder nach Berlin zurück. 1987 und 1988 waren zwei German Bowls bereits in der damals noch geteilten Stadt gespielt worden. Beim ersten der beiden Berliner German Bowls – exakt vor 25 Jahren – hatten die Berlin Adler damals ihren ersten von inzwischen sechs Meistertiteln feiern können. In der GFL ist Berlin neben den Adlern auch durch die Berlin Rebels zurzeit als einzige Stadt zweimal vertreten. Zum ersten Berliner Lokalderby waren 2012 mehr als 5.000 Zuschauer gekommen, beide Mannschaften haben in der Gruppe Nord zur Mitte der Saison noch gute Aussichten, die Play-offs erreichen zu können.

Die Berlin Adler tragen ihre Heimspiele regelmäßig in der Arena an der Eberswalder Straße aus. Der American Football Verband Deutschland wird die Veranstaltung zum German Bowl in diesem Jahr in eigener Verantwortung ausrichten und baut dabei auch auf enge Zusammenarbeit mit beiden Berliner Bundesligisten. Direkt nach der Entscheidung für den Jahn-Sportpark als Austragungsstätte sind die entsprechenden Vorbereitungen in Berlin angelaufen.