Stadt Dresden engagiert sich

Nur noch wenig mehr als drei Monate sind es, dann spielen Europas beste Nachwuchs-American-Footballer bei der Sparkasse-Junioren-Europameisterschaft in Dresden. Neben der deutschen Nationalmannschaft als Gastgeber und bisher vierfachem Titelgewinner reisen die Vertretung Österreichs als Titelverteidiger sowie die beiden Sieger der Qualifikationsrunde im Frühjahr in die sächsische Landeshauptstadt.

Gerade in einer Sportart wie American Football mit einer Kaderstärke von 45 Spielern pro Mannschaft ist der logistische Aufwand für Reisen und Unterbringung nicht zu unterschätzen. Unterstützung in diesem Bereich hat nun die Stadt Dresden zugesagt. Dank einer großzügigen finanziellen Förderung seitens der Landeshauptstadt kann der AFV Deutschland sein Vorhaben umsetzen, die Sparkasse-Junioren-Europameisterschaft für die anreisenden Teams möglichst kostenneutral zu gestalten.

„Wir freuen uns, dass wir die Junioren-Europameisterschaften nach Dresden holen konnten und unterstützen die Veranstaltung gern“, sagt Winfried Lehmann, Sportbürgermeister der Stadt Dresden. „American Football ist Schwerpunktsportart, die Erfolge der Dresden Monarchs und die Begeisterung bei den Heimspielen zeigen, dass Dresden ein gutes Pflaster für diesen großartigen Sport ist.“

„Wir haben unseren internationalen Partnern immer wieder zugesagt, dass wir bei Turnieren in Deutschland und insbesondere im Jugendbereich alles daran setzen werden, den finanziellen Aufwand unserer Gäste in Grenzen zu halten“, sagt Robert Huber, Präsident des AFV Deutschland. „Bei der Stadt Dresden haben wir von Beginn an den großen Wunsch verspürt, gemeinsam mit uns ein Event vorzubereiten, wie es für den Bereich von Junioren-Turnieren im American Football neue internationale Standards setzen wird. Wir sind der Stadt für ihr außerordentliches Engagement sehr dankbar..“

American Football hat in Dresden bereits eine lange Tradition. Der heimische Club Dresden Monarchs ist eine der Spitzenmannschaften in der German Football League (GFL). 2013 standen die Monarchs erstmals im Finale, auch für die im April kommende Saison gelten sie wieder als einer der Titelkandidaten. Mehrfach haben die Monarchs in den letzten Jahren einige ihrer Spiele im großen Stadion Dresden ausgetragen und sich dabei bei noch mehr Zuschauern einen guten Namen gemacht. Als einer von nur zwei Clubs in Europa haben sie bei einer dieser Gelegenheiten auch schon gegen den japanischen Meister ein internationales Freundschaftsspiel absolviert und sich dabei gemeinsam mit dem AFV Deutschland als Ausrichter internationaler Events empfohlen. Als dem AFV Deutschland die Ausrichtung der diesjährigen Junioren-EM angetragen wurde, war Dresden als Austragungsort so die logische Wahl.

Knapp 200 Spieler der vier besten Football-Nationalmannschaften Europas im Nachwuchsbereich werden im Juni in Dresden erwartet. Gastgeber Deutschland und Titelverteidiger Österreich hoffen, sich in den Halbfinals am 25. Juni durchsetzen zu können, um ein mögliches „Traumfinale“ am 27. Juni zwischen den beiden rivalisierenden Top-Nationen im europäischen American Football perfekt zu machen. Deutschland ist mit vier Titelgewinnen die erfolgreichste Nation bei bisher elf Junioren-Europameisterschaften, zuletzt gewann der deutsche Nachwuchs 2008. In Sevilla 2011 und in Köln 2013 holten allerdings die Österreicher den Titel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.